Termine & Veranstaltungen

Termine Bayern

 

Bürgeraktion DAS BESSERE MÜLLKONZEPT in Bayern e.V.

Samstag, den 14.11.2015 in Nürnberg

in der Gaststätte Heilig-Geist-Spital, Spitalgasse 16, 90403 Nürnberg

11.30 Uhr Vortrag "25 Jahre Grüner Punkt"
von Dr. Hartmut Hoffmann
Sprecher des BUND-Arbeitskreises Abfall und Ressourcenschutz

Delegiertenversammlung ab 13.30 Uhr

  1. Begrüßung und Verabschiedung der Tagesordnung
  2. Rechenschaftsberichte des Vorstands und des Kassierers
  3. Entlastung des Vorstands und des Kassierers
  4. Vorstandswahlen
  5. Genehmigung des Protokolls der Delegiertenversammlung 2014
  6. Abstimmung über Mitgliedsbeitrag, Aussetzung für 2014/2015
  7. Sonstiges, Anträge, Wünsche und Anregungen
    u.a. Beauftragung für eine aktuelle Ausarbeitung zum 
    Wertstoffgesetz und zur Rohstoffschonung
  8. Bericht aus den Bürgerinitiativen

Ende spätestens 16.30 Uhr

Waltraud Galaske, Vorsitzende
Rückmeldung der Teilnahme bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 vollständige Einladung siehe: BMK2015


Landesarbeitskreis Abfall und Kreislaufwirtschaft des BUND Naturschutz in  Bayern e.V.

Kurzbericht vom Arbeitskreistreffen in Friedberg
Samstag, 3.10.2015 um 11 Uhr
Ort: Cafe Cosmos in Friedberg, Jungbräustr. 8, 86316 Friedberg

Als neuer stellv. LAK-Sprecher wurde, wie vorgeschlagen, Johann Meindorfer aus Straubing gewählt.
Josef Metzger berichtete von der Wertstofferfassung aus dem Lkr. Aichach-Friedberg, die bisher keinen Gelben Sack eingeführt hat. Auch von Josef Seemüller wurde auf das System aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck hingewiesen, das über Werstoffhöfe sehr sortenrein erfasst. 
Josef Metzger legte auch eine Energiebilanzierung vor, in der nachvollziehbar ist, dass eine Biomüllvergärung energetisch effektiver arbeitet als eine Müllverbrennungsanlage.
Dr.Hartmut Hoffmann berichtete über den Stand von neuen Gesetzteswerken beim Wertstoffgesetz und der Klärschlammverordnung.
Hartmut Haas-Hyronimus berichtet von der atomaren Endlagerproblematik und von der viel zu geringen Kapazität vom Endlager Schacht Konrad.

Für die nächsten Sitzung ist ein Besuch in der Technischen Hochschule in Amberg vorgesehen und ein Gespräch mit Prof. Dr. Mario Mocker

vor der Sitzung ab 10 Uhr wurden mit einigen Vorstandsmitglieder Themen und Planungen zur Bürgeraktion DAS BESSERE MÜLLKONZEPT besprochen .


Landesarbeitskreis Abfall und Kreislaufwirtschaft  des BUND Naturschutz in  Bayern e.V.
Samstag, 18.4.2015 um 11 Uhr in Nürnberg  im Pavillion der Landefachgeschäftsstelle Bauernfeindstr.23

Die Biomülltrennung bei der Müllabfuhr in bayerischen Städten ist noch nicht flächendeckend umgesetzt, obwohl es seit 2015 vorgeschrieben ist. Dazu gibt es unterschiedliche Begründungen. Jedoch sticht hervor, dass Kommunen mit Anschluss an Müllverbrennungsanlagen oft unter den Druck stehen diese Anlagen weiter mit Mischmüll zu füttern. Das betrifft neben den biologischen Abfällen aber auch andere Wertstoffe. Gegen diese Materialverschwendung wehrt sich der Arbeitskreis wie auch schon seit über 30 Jahren. Auch von Seiten des Energiereferats gibt es nun Unterstützung, denn im Abfall steckt noch viel Energie, die noch genutzt werden könnte, z.B. durch Bioabfälle in Biogasanlagen.

Tagesordnung:
- Biomüllsammlung und -Verwertung in Bayern
- Nutzung von Sortierresten der Kalten Müllbehandlung in Schongau
- Elektroaltgeräte-Gesetz
- Wertstofftonne
- Metallrecycling
- Rückbau von Atomkraftwerken
- Berichte und Sonstiges

Die energiebezogenen Themen wurden mit dem Energiereferenten Dr.Herbert Barthel besprochen

Waltraud Galaske und Dr.Hartmut Hoffmann


Landesarbeitskreis Abfall und Kreislaufwirtschaft 
des BUND Naturschutz in Bayern e.V.
Samstag, 8.11.2014 in Augsburg

10.30 Uhr Besichtigung der Biomüllvergärung in der Augsburger MVA
MVA Augsburg : Anfahrt über A8, Ausfahrt Augsburg-Ost bis zur MVA in der Straße Mittleres Moos Haus-Nr. 60

13.00 Uhr Besprechung von aktuellen Themen und Rückblick
1516 Brauhaus Augsburg, Viktoriastraße 1 (direkt im Hauptbahnhof), 86150 Augsburg


DAS BESSERE MÜLLKONZEPT
Delegiertenversammlung 2014 im Unterallgäu

Samstag, den 18.10.2014 um 14 Uhr

im Gasthof Zum Goldenen Bären, Arlesrieder Str.7, 87746 Erkheim

Tagesordnung:

1. Bericht aus dem Unterallgäu
2. Verabschiedung der Tagesordnung
3. Bericht des Vorstands und Kassenbericht
4. Protokollgenehmigung von 2013
5. Entlastungen
6. Anträge, Wünsche, Anregungen
7. Abstimmung über Mitgliedsbeitrag
8. Bericht aus den Bürgerinitiativen
9. Sonstiges

Waltraud Galaske, Vorsitzende
Rückmeldung der Teilnahme bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 vollständige Einladung siehe: BMK2014


Bürgeraktion >DAS BESSERE MÜLLKONZEPT< in Bayern e.V
Delegiertenversammlung am 9.Nov.2013 in Nürnberg

Das Müllkonzept in Bayern hat sich gerade in der Europäischen Woche der Abfallvermeidung mit dem Themenkreis beschäftigt. Neben dem Verbraucher sollte auch die ganze vorgeschaltene Produktions- und Handelskette optimiert werden.
Sorge macht den Delegierten auch die mangelnde Erfassung von Küchen- und Gartenabfällen in Bayern. Z.B. soll in der MVA Schwandorf die Müllverbrennungskapazität erhöht werden, anstatt die Abtrennung von Biomüll voranzutreiben. 
Um weniger Abfälle zu verbrennen soll für mehr Verwertung durch Kompostierung oder Biogaserzeugung geworben werden. Diese getrennte Erfassung ist nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz des Bundes ab 2015 Pflicht. In Bayern versuchen sich noch einige Kommunen dabei rauszumogeln.

14.11.13 Waltraud Galaske

mehr Details unter BMK13


Bürgeraktion >DAS BESSERE MÜLLKONZEPT< in Bayern e.V
Delegiertenversammlung am 9.Dez.2012 in Nürnberg

Das Müllkonzept in Bayern warnt davor, in Schwandorf mehr Müll zu verbrennen als im Zweckverband ZMS vertraglich festgelegt wurde. Stattdessen muss Müllvermeidung und getrennte Wertstofferfassung im Vordergrund stehen.

Erfolg zu verzeichnen war in Ettringen. Die Bürgerinitiative "Gesundes Wertachtal" konnte auch mit Unterstütrzung der bayerischen Bürgeraktion DAS BESSERE MÜLLKONZEPT erreichen, dass auf die geplante EBS Anlage für das Papierwerk Lang mit einem Durchsatz von 410.000 Jahrestonnen verzichtet wurde.

Auf Nachfrage wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit gemeldet, dass kein indischer Giftmüll nach Bayern käme.

DAS BESSERE MÜLLKONZEPT hat das Filmprojekt "Wir und der Müll" zu Lehrzwecken in Ecuador finanziell unterstützt.

30. Dez. 2012 Waltraud Galaske

mehr Informationen unter BMK12


Bürgeraktion >DAS BESSERE MÜLLKONZEPT< in Bayern e.V
Samstag, 9.7.2011 in Schweinfurt

Besichtigung der Biomüllvergärung 11 bis 12.30
im Abfallwirtschaftszentrum Rothmühle

Delegiertenversammlung mit Wahlen 14 bis 16 Uhr
im Saal der Disharmonie, Gutermann-Promenade 7, Schweinfurt

Vorträge
16.30 Uhr >WERTSTOFFE IM ABFALL<
(Dr.Hartmut Hoffmann, BUND AK Abfall)
17.15 Uhr >ABBAU VON ATOMKRAFTWERKEN<
(Hartmut Haas-Hyronimus, BN, Aschaffenburg)


Bundesweit für den Atomausstieg!

Sternfahrt zum AKW Grafenrheinfeld
Ostermontag, 25.04.2011 um 12 Uhr ab Gewerbegebiet Bergrheinfeld
Kundgebung 13 Uhr in Bergrheinfeld

Mehr Infos unter www.tschernobyl25.de


Fachseminar des Bildungswerk Bund Naturschutz
mit Unterstützung der Bürgeraktion DAS BESSERE MÜLLKONZEPT in Bayern

Ersatzbrennstoffe - die neue Art der Müllverbrennung?!
Auswirkung auf Klima und Rohstoffe

am Samstag, den 6.März 2010  von 10.45 bis 17 Uhr in Augsburg
Hollsaal im Zeughaus, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg

Ein kurzer Bericht siehe unter Rundbrief 1+2/2000 als pdf



Jahreshauptversammlung 2009

der Bürgeraktion DAS BESSERE MÜLLKONZEPT in Bayern e.V.

war am Samstag, den 4.7.09

Ort: Schwandorf, Gasthaus Schmidt-Bräu, Marktplatz 7

ab 11.15 Uhr Delegiertenversammlung

- mit dem Jahresbericht des Vorstands und Vorstandswahlen

ab 14 Uhr Sachvorträge

- Kapazitätserweiterung der MVA Schwandorf (Rudi Sommer)

- Müllverbrennungs- und Ersatzbrennstoff-Anlagen (Dr.Hartmut Hoffmann)

- Rettet das Mehrwegsystem (Waltraud Galaske)



---------------- Unser Tip --------------



Lyrisches Tagebuch von Hans Schütz              
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anfang Dezember erschien im Augsburger Wißner-Verlag ein neues Buch des Peitinger Autors und Mitglieds des Landsberger Autorenkreises Hans Schütz. Es handelt sich dabei um eine Art lyrisches Tagebuch, das sich unter dem Titel „Ich nehm’ das Tagesgedicht“ kritisch, nachdenklich und mitunter auch satirisch mit alltäglichen Situationen, Ereignissen und Reiseeindrücken beschäftigt. Immer wieder fließt dabei sein beruflicher Hintergrund als Hauptschullehrer und Umweltfachberater, das politische Wirken als Kreisrat und das jahrzehntelange Engagement im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes und vor allem seine Liebe zur Natur in die Texte ein. Hans Schütz hatte schon im Jahr 2006 mit seiner autobiographischen Erzählung „Nebelstochern - Eine Kindheit am Lech“ weit über seine engere Heimat hinaus für literarisches Aufsehen gesorgt. Durch die zahlreichen Lesungen und die gemeinsamen Auftritte mit dem „Steinmusiker“ Karl-Michael Ranftl aus Windach sind zahlreiche Gedichte von Schütz schon einem größeren Publikum bekannt. So war es an der Zeit, endlich auch eine Gedichtsammlung in Buchform herauszubringen, wobei er sich dabei auf Texte in hochdeutscher Sprache beschränkte. Mundartgedichte und Mundartgeschichten bleiben einer weiteren Ausgabe vorbehalten, die noch in Planung ist.

Rezensionsexemplare erhält man beim Wißner Verlag Augsburg (www.wissner.com).

Man kann das Buch über den Buchhandel beziehen (ISBN:978-3-89639-680-8).

Weitere Informationen